Category Archives: Faq

Kostenloses AdWords Marketing für gemeinnützige Organisationen

Online Marketing Agentur Jan Tappé spendiert kostenloses AdWords Marketing für gemeinnützige Organisationen

adwords-grant-kostenlosDie Digital Marketing Agentur Jan Tappé (Offizieller Google Partner, Stand Nov. 2015) engagiert sich ehrenamtlich für gemeinnützige Projekte. Für 2016 ist jetzt aktuell wieder ein Platz freigeworden.

 

Wenn Sie ein gemeinnütziges Projekt leiten oder eine gemeinnützige Organisation führen, können Sie kostenlose, ehrenamtliche Unterstützung für Ihr AdWords Marketing (Optimierung Ihres Google Grants Accounts ) im Umfang von ca. 6-10 Stunden pro Woche bekommen. Unter anderem beinhaltet dies

 

  • Das Schreiben und Optimieren von AdWords Anzeigen
  • Keywordoptimierung
  • CTR Optimierung
  • Konversionoptimierung (Spenden)
  • Usability: Optimierung/Anleitung zur Optimierung Ihrer Webseite, um Spenden zu erhöhen
  • Integration und Überprüfung Ihrer gesamten Online Marketing Kanäle (Social, Web, AdWords, Email, SEO)

u.v.m.

 

Die Google AdWords Partner Agentur Jan Tappé bietet einer Charity Organisation kostenlose Unterstützung vom Digital Marketing Profi Jan Tappé (Google Analytics und AdWords zertifiziert, SEO seit 2010).

Ihre gemeinnützige Organisation kommt in Betracht, wenn folgende Punkte erfüllt sind

 

1.) Charity Bereiche

Sie vertreten eine gemeinnützige Organisation, die zur Teilnahme am Google Ad Grants Programm berechtigt ist (siehe 2.) oder bereits über Google Ad Grants verfügt. Ihre Organisation hilft mit Ihrem Engagement ausserdem einem der nachstehenden Bereiche (keine anderen Bereiche):

Tiere
Umwelt
Natur
Nachhaltigkeit

 

2.) Google Ad Grants

Neben der kostenlosen Marketing Arbeit, die Ihnen von der Agentur Jan Tappé wie oben beschrieben zur Verfügung gestellt wird, brauchen Sie noch AdWords Budget in Form von Google Ad Grants.

Um an kostenloses AdWords Budgets zu gelangen, müssen Sie einen Antrag zur Teilnahme am Google Ad Grants Programm stellen. Dazu gehen Sie wie folgt vor.

 

(A) Ermitteln Sie, ob Sie zur Teilnahme am Google-Programm für gemeinnützige Organisationen berechtigt sind: https://support.google.com/nonprofits/answer/3215869
(B) Beschaffen Sie sich eine Registrierungsnummer für Ihre Organisation. Der Erhalt des Validierungscode für Ihre Non-Profit Organisation erfolgt durch einen lokalen Partner von TechSoup Global: www.stifter-helfen.de.
(C) Füllen Sie das Antragsformular für Google Ad Grants aus und senden Sie es an Google. Warten Sie dann auf den Bescheid, melden Sie sich anschließende bei Google Ad Grants an und lassen Sie Ihr Konto aktivieren: https://support.google.com/grants/answer/46115?hl=de

Jede gemeinnützige Organisation, welche die oben genannten Voraussetzungen erfüllt, kann sich über Facebook, Email oder hier im Blog bis zum 31.1.2016 bei mir melden. Spätestens Ende Februar 2016 wähle ich eine passende Organisation aus und beginne mit dem kostenlosen Online Marketing, wie oben beschrieben.

Frohe Feiertage wünscht
Jan Tappé

SEO für kleine Unternehmen – Online Marketing Tagebuch : Beendigung der Hilfe für Rolda.org

Leider bin ich heute auf zahlreiche Spuren im Netz gestoßen, die sehr unschöne Dinge über Rolda.org behaupten und potentielle Spender vor Dana und ihrer Organisation warnen. Nach stundenlangem Lesen und Abwägen, inwieweit es sich hier um Trash oder Wahrheit handelt, habe ich mich nun dazu entschlossen, meine freiwillige Online Marketing Unterstützung für Rolda.org sofort einzustellen.

Ich möchte meine Leser darüber hinaus auffordern, bevor sie Spenden tätigen, selber einmal Rolda.org zu googlen, Keywords: Rolda Dana accusation.

Jeder kann dann selbst entscheiden, was er von den Anschuldigungen hält und ob er spenden möchte oder nicht. Ich jedenfalls würde es, nachdem ich auf diese Spuren gestoßen bin, nicht mehr tun.

Ich bin sehr enttäuscht und auch ein bisschen entmutigt. Dennoch: wenn ich in ein paar Tagen den Schock erst einmal überwunden habe, werde ich trotzdem versuchen, mich auf die Suche nach einer anderen Charity Organisation zu machen (Themen: Umwelt und/oder Tiere) die ich im gleichen Umfang kostenlos unterstützen werde.

Gruß

Jan

SEO für kleine Unternehmen – Online Marketing Tagebuch : Warum AdWords nicht zur Spendenkonvertierung genutzt werden sollte, sondern als Assistenzkanal für Awarness und Engagement.

Conversions-Pfade, Time Leg Analyse und die Auswirkung auf die AdWords Strategie.

Oder: warum AdWords nicht zur Spendenkonvertierung genutzt werden sollte, sondern als Assistenzkanal für Awarness und Engagement.

Wie Gestern bereits angedeutet, wurde mittels AdWords in keinem der internationalen Kampagnen konvertiert, sprich Spenden hervorgerufen (goal:completed donation). Ein Blick auf den sogenannten Multi Channel Funnel in Google Analytics zeigt, dass der Löwenanteil an beteiligten Kanäle der direkte Kanal ist. Hierunter fallen

• Zugänge zur Webseite über ein Lesezeichen (Bookmark) und
• Zugänge über die direkte Eingabe der URL in das Browserfenster

International gesehen sind die Top-Pfade, also die Kanalmischungen, die zu Konversionen geführt haben wie folgt

 

m1

Der extrem hohe Anteil des direkten Kanals, als ausschließlicher Kanal zur Konvertierung fällt auf. Konzentrieren wir uns für die Konversionsoptimierung also auf diesen Kanal.

Die URL oder das Lesezeichen fällt nicht einfach vom Himmel. Folgende Szenarien sind denkbar. Wir betrachten dabei nicht den Einfluss von Offline Kanälen, wie Werbung, Mundpropaganda usw.

Ein anderer Online Kanal initiiert also die Awarness und der Spender fängt an, sich mit Rolda zu beschäftigen. Da der Google Cookie, also der Schnipsel, indem die Spuren der User „gespeichert werden“ jedoch nur 30 Tage hält, würde dies bedeuten ..

a) Der Spender konvertiert sofort nach der Awarness oder
b) Der Spender braucht mehr als 30 Tage, um zu konvertieren

Szenario a

Um sofort zu konvertieren – wenn wir unterstellen, dass kein Offline Kanal für die Awarness beteiligt war – bleibt nur die Möglichkeit des folgenden Szenarios

Voraussetzung: Der Spender erfährt durch Social Media von Rolda UND er klickt KEINEN Link, beispielsweise durch eine Spendenaktion, der vom Social Media Kanal zur Webseite führt (da ansonsten Social Media als assistierender Kanal beteiligt wäre).

Nun gilt jedoch: Auf dem Facebook Kanal (einziger Social Media Kanal neben YouTube und YouTube ist momentan unrelevant für Konversionen) befindet sich ein gut sichtbarer Link, der auf die Webseite zeigt. Und eine Vielzahl von Posts werden regelmäßig veröffentlicht, die auf Blogseiten etc. der Rolda Webseite verweisen. Ist ein potentieller Spender erst einmal auf der Facebookseite gelandet, ist es also unwahrscheinlich, dass er oder sie umständlich die URL in das Browserfenster tippt. Er wird vielmehr eher auf einen der Links auf der FB Seite klicken. Ein Widerspruch zur Voraussetzung (siehe oben), da wir annehmen, dass kein Link geklickt wurde. Dieses Szenario ist demnach unwahrscheinlich.

Szenario b

Der User wird auf Rolda aufmerksam, durchläuft zahlreiche Kanäle und beschäftigt sich mit der Organisation und deren Webproperties. Damit nun jedoch der direkte Kanal als einziger Kanal vor der Conversion auftaucht, bleibt nur noch die Möglichkeit, dass zwischen der letzten Interaktion mit den Kanälen von Rolda mehr als 30 Tage ins Land gehen, solange ist nämlich die Lebensdauer des Cookies (siehe oben).

Um dies zu verifizieren schauen wir in den Reiter „Time lag“ von Google Analytics. Und tatsächlich zeigt sich, dass 80% aller Convesionen am Tag 0 stattfinden. Dies heisst aber nicht dass der User sofort konvertiert, sondern nach Ablauf des Cookies, was gleichwertig mit Tag 0 ist.

multi-funnel-conversions-2

Szenario b ist also sehr wahrscheinlich.

Wir fassen zusammen:

1.) Unmittelbare Konversionen tauchen in der Regel nicht auf
2.) Der Konversionszeitraum ist in der Regel länger als 30 Tage

Es folgt: AdWords eignet sich nicht als Kanal zur direkten Spendenerzeugung (wenn wir keine Änderungen hinsichtlich der Landingpages vornehmen – siehe letzter Blogartikel). Da AdWords aber auch nicht als Assistenzkanal auftaucht, siehe unten, muss insgesamt der Ansatz von AdWords als Konversionsmittel überdacht werden.

multi-funnel-conversions-3

Zusammengefasst kann man folgende Alternative demnach versuchen.

Die AdWordskampagnen werden dazu benutzt, um die Awarness zu initiieren, zu steigern, aufzufrischen und so weiter und nicht mehr dazu, um dazu aufzurufen, Spenden zu tätigen. Stattdessen werden Anzeigen geschrieben, die zur Folge haben, dass die Roldawebseite besucht wird. Durch den Besuch wird nun jedoch nicht mehr versucht eine Spende zu initiieren, sondern dieser wird dazu eingesetzt, dass der User mit den anderen Kanälen in Kontakt kommt Beispiel: Newsletterabbonierung, Facebook Seite liken, YouTube Kanal abbonieren. Der Conversionsfunnel muss dann insgesamt darauf ausgerichtet sein, die 30 Tage zu überbrücken und/oder den User durch die Kanäle die Spendenmöglichkeit immer wieder ins Gedächtnis zu rufen, da er ja > 30 Tage braucht, um zu konvertieren. Für AdWords kommt hierbei dann zusätzlich noch die Möglichkeit des Retargetings in Betracht.

SEO für kleine Unternehmen: Online Marketing Tagebuch – CTR Relevanz, Behaviour und Multichannel Conversion Funnel

CTR Relevanz und Behaviour

Der saisonale Fokus meiner Wheinachtskampagne hat mich mittlerweile auf eine CTR von über 3% und damit an die zweite Stelle der ingesamt 8 beteiligten Länder bzw. AdWords Manager katapultiert. Neben dem deutschen Account, gibt es noch je einen für USA und Canada, UK, Niederlande, Norwegen, Rumänien und Australien:

google-adwords-global-all-countries

 

 

 

Meine zeitweilige Sorge, dass durch den Focus auf die CTR sich meine Bouncerate und durchschnittliche Verweildauer negativ verändert, ist nicht mehr relevant. Ich konnte durch Abänderungen des Textes in den Anzeigentexten und Text auf den „Landingpages“ gegensteuern. Zur Erläuterung: Die Bouncerate, also die Absprungsrate und die Verweildauerdauer sind wichtige Indikatoren der Relevanz.

Wenn ein User nach dem Eintritt in die Landingpage sofort abspringt und darüber hinaus die Verweildauer extrem kurz ist, zeigt mir dies, dass der Zusammenhang zwischen gebuchten Keywords, Anzeigentexte und Webseite wenig gegeben ist. Je geringer die Bouncerate und je höher die Verweildauer auf der Landingpage, desto besser. Dies zeigt mir dann nämlich, dass der User sich mit dem Inhalt der Seite beschäftigt und er das vorfindet, was die Anzeigen versprechen. Insbesondere bei Wohltätigkeitsseiten kann man vermuten, dass zunächst einmal die Seiten auf Trust geprüft werden.

Das bedeutet, der User überprüft, ob er der Charity Vereinigung trauen kann und ob das Geld, was er spenden möchte auch tatsächlich für den Zweck Verwendung findet, für den es vorgesehen ist. Da wir Text im Internet im Allgemeinen zunächst nur abscannen und nicht vollständig lesen, ist eine Verweildauer von einigen Sekunden gepaart mit einer hohen Absprungrate für mich ein Zeichen dafür, dass Folgendes passiert

  1. Der User scannt den Text
  2. Er findet keine Trust Signale und oder relevanten Content
  3. Er misstraut der Seite oder hält sie für nicht relevant
  4. Er springt ab

Für einen nicht sehr komplizierten Text von 400-500 Wörtern braucht der durchschnittiche Leser 40-50 Sekunden. Für einen Lesescan 3 Sekunden maximal (eigene Erfahrungswerte).

Wenn zusätzlich noch weitere Seiten besucht werden, kann dies bedeuten, dass ein Mindestmaß an Vertrauen aufgebaut wurde, der Leser jedoch noch weitere Anhaltspunkte sucht oder der Seite bereits vertraut und sich weiter mit ihr auseinandersetzen möchte.

Als ich meine CTR für die Tierschutzorganisation von 2% auf 2.75% gebracht hatte, ging zeitweilig die Bouncerate hoch und die Anzahl der besuchten Seiten runter, ebenso wie die Verweildauer. Durch Umschreiben der Anzeigentexte und Optimieren der Keywords, habe ich das nun wieder optimiert. Meine aktuelle CTR von 3.04% steht einer Bouncerate von 54.34%, einer Verweildauer von 27 Sekunden und einer Anzahl von Seiten pro Session von 1.95 gegenüber. Die beste Kombination aller beteiligten Länder. Zum Vergleich:

adwords-all-countries-behaviour-2

In Sachen CTR Optimierung sehe ich momentan meine eigene Kampagne als gut aufgestellte Basis an. Als Nächstes muss die Conversionrate in Angriff genommen werden.

ROLDAs Conversions durch AdWords – momentan eine Katastrophe

Bisher habe weder ich, noch igendein anderes Land eine abgeschlossene Spendenconversion (Goal: Donation) durch die jeweiligen AdWords Kampagnen ausgelöst. Ich habe Dana (Leiterin und Gründerin der Tierschutzorganisation) darauf hingewiesen, bisher jedoch leider keine Rückmeldung bekommen.

Wir haben offensichtlich entweder immer noch technische Probleme. (Ich hatte ja mehrfach das Nichtfunktionieren von einigen Paypal Buttons an die Technik weitergegeben) und/oder ein Content Problem. Mit Content Problem meine ich, dass wir immer noch keine richtigen Landinpages haben.

Wie es für mich aussieht, müssen wir die folgenden beiden Punkte zunächst durchgehen.

1.) Richtige Landinpages

Meiner Ansicht nach sollten wir Landinpages implementieren, die je ein Video eines der Hunde aufweisen – mit seiner Geschichte, Hintergründe und so weiter – plus zusätzlich relevantem Text. Die Seiten sollten möglichst abgeschlossen sein und ein oder zwei Trustelemente beinhalten. Als Testlauf habe ich in meiner knappen Zeit – zur Erinnerung: ich mache das alles in meiner Freizeit, ehrenamtlich- ein Video aus dem YouTube Material von ROLDA zusammengeschnitten, einen Voice Over Text eingesprochen und eine meiner alten Kompositionen (aus der Zeit, als ich noch Filmmusik und Hörspiele produziert habe) drübergelegt.

Der Film ist allgemein gehalten und stellt die Organisation kurz vor. Ich möchte den Film auf den jetzigen deutschen „Landingpages“ unterbringen und beobachten, was sich hinsichtlich der Spenden Conversion tut. Leider habe ich auch hier noch kein Feedback von Dana bekommen.

2.) Untersuchung des Conversion Funnels

Ein Blick auf den Gesamttraffic zeigt folgendes Bild

adwords-spenden-conversion-medium

Seit dem Start im November hat keine der beteiligten Länder mit Adwords eine Spende hervorgebracht. Die meisten Conversions sind direkt (mehr dazu in einem späterem Post), gefolgt von Facebook, search, referral und mail.

Sehen wir uns einmal den Multi Channel Funnel an. Die Übersicht bestätigt nocheinmal das oben Geschriebene: keine „Donation completed“ Conversion über AdWords weltweit seit dem Start („Donation complete“ taucht nicht auf):

adwords-spenden-conversion-medium-2

Für die Conversion „Spenden“, also „Donation complete“ sind die beiden Kanäle direkt und social maßgeblich beteiligt, sowohl als eigentliche Conversion, als auch als beteiligte Conversion:

adwords-spenden-conversion-medium-3

Im nächsten Post gehe ich weiter auf den Funnel ein und auf die damit verbundenen Insights und nötigen Maßnahmen, damit unsere AdWords Kampagnen auch Spenden hervorrufen.

Bis dahin alles Gute

Jan

Haben Sie Fragen zu Ihrer eigenen AdWords Kampagne oder zum Thema SEO für kleine Unternehmen? Benötigen Sie SEO und Online Marketing Unterstützung für Ihr eigenes kleines Unternehmen? Dann freue ich mich auf Ihre Kontaktaufnahme.

SEO für kleine Unternehmen: Online Marketing Tagebuch – Saisonale AdWords Kampagnen und CTR

weihnachtshunde-saisonale-adwords-kampagne-ctrWie bereits Gestern angekündigt, habe ich eine separate Weihnachtskampagne aufgesetzt. Da ich diesmal bereits einige Insights bezogen auf Keywords im Vorfelde sammeln konnte, habe ich im Gegensatz zur allgemeinen Kampagne – die natürlich immer noch läuft – mit sogenannten Keyword Modifiern gearbeitet. Kurze Erläuterung:

AdWords Keyword Modifier

Keywords, die man in seinen Kanpagnen bewirbt, können mit Zusätzen bestückt werden, die eine Auswirkung darauf haben, wie genau das jeweilige Keyword vom User „getroffen“ werden muss, damit die zugrundeliegende Anzeige getriggert wird. Nehmen wir als Beispiel das Keyword „SEO günstig“

 

Weitgehend passend – Schreibweise: SEO günstig

Ohne Zusatz, also das normal geschriebene Wort, gilt für eine Anzeigenauslösung Folgendes

  • Die Suchanfrage muss nicht die exakte Reigenfolge einhalten
  • Die Suchanfrage kann zusätzliche Begriffe enthalten
  • Die Suchanfrage kann ein Synonym sein
  • Falsche Schreibweisen und Pluralformen werden gleichermaßen berücksicht und lösen ebenfalls die Anzeige aus

 

Weitgehend passend – Schreibweise: +SEO +günstig

Fügt man ein Pluszeichen vor das Keyword,

  • werden keine Synonyme berücksichtigt
  • werden Pluralformen und Schreibfehler berücksichtigt

 

Passende Wortgruppe – Schreibweise: „SEO günstig“

Schreibt man das Keyword zwischen Anführungsstrichen, so

  • muss das Keyword exakt übereinstimmen
  • können vor und nach dem Keyword weitere Wörter auftauchen und die Anzeige wird dennoch geschaltet

 

Genau passend – Schreibweise: [SEO günstig]

Bei „genau passend“ wird ausschließlich und ohne Zusätze das jeweilige Keyword berücksichtigt.

Zurück zu meiner Weihnachtskampagne für meine Hunde. Neben speziellen Anzeigen, wie beispielsweise

weihnachten-Saison-AdWords-Kampagne

, habe ich Keyword Modifizierer (eigentlich werden sie Keyword Optionen genannt. Nur das + Zeichen nennt man “Modifizierer für weitgehend passende Keywords”.) benutzt. So beispielsweise [hund als weihnachtsgeschenk] und „hund als geschenk“. Durch die meisten Optionen wurden die Einstiegsbids leider so hoch, dass ich mit meinem Höchstbid von 2$ nicht mithalten konnte (Bei Google Grants ist das die Obergrenze). Dennoch, der saisonale Bezug hat meine CTR nach oben gebracht und zwar von 1,05% (Schnitt der letzten Woche) auf 1,55%, also eine Erhöhung von 48%, verglichen mit der herkömmlichen Kampagne !! Da ich das Budget zu gleichen Teilen auf die saisonale Kampagne  und die allgemeine Kampagne verteilt habe, ergab sich unterm Strich eine gestrige CTR von immerhin noch 1,3%, eine Gesamtsteigerung von 24%. Wollen wir schauen, ob sich das so hält…

Die Remarketing Listen habe ich wegen Zeitmangel leider noch nicht geschafft. Ebenso wenig das Video. Kommt aber noch.

Stay tuned

Bis demnächst

Jan

PS: Sie führen ein Kleinstunternehmen und brauchen Hilfe bei Ihrer eigenen AdWordskampagne? Für Kleinstunternehmen führe ich AdWordskampagnen auch für Kleinstbudgets (Monatsbudget für AdWords ab 300 Euro, plus Kosten für Arbeitszeit). Informieren Sie sich jetzt.

SEO für kleine Unternehmen: Online Marketing Tagebuch – Conversionrate und Story Telling

Da die Zeit, die mir für mein Charity Projekt zur Verfügung steht sehr begrenzt ist, halte ich die Einträge fürs Online Marketing Tagebuch ab sofort ein Bißschen kürzer und nicht ganz so oft. Deshalb ein schneller Status Quo als Zusammenfassung.

Conversions

Die CTR der letzen Woche liegt bei 1.1%. Auf der Landingpage sind die meisten technischen und sprachlichen Unzulänglichkeiten beseitigt und der Conversioncode implementiert worden (nach langem E-Mail Schriftverkehr mit der Technik). Die ersten beiden Conversions sind eingetrudelt. Die Conversionrate ist selbstverständlich noch extrem mager und lag am Wochende bei 0.25% (Insgesamt 2 Conversions am Sonntag)

 

Folgende Conversions sind implementiert, sowohl in GA, als auch in AdWords

  • Click auf paypal Button (Initiierung)
  • Tatsächliche Spende ohne Abbruch (Abschluss)

 

In der benutzerdefinierten Anzeigenplanung zeigt sich mittlerweile folgendes Bild

adwords-charity-dimensions-tage

Es ist also bezogen auf die Wochentage mittlerweile alles recht gleichmäßig verteilt. Man sieht, dass der durchschnittliche Platz sich von 4,3 auf 3,4 verbessert hat (Verbesserung um 26%). Die Tageszeitenverteilung stellt sich folgendermaßen dar.

adwords-charity-dimensions-stunde

Ich werde hier die Zeiten weiter einschränken und mich auf den Bereich 16-20 Uhr beschränken (Einstellung in AdWords ist dementsprechend 16-21 Uhr) und schauen, was passiert (auch wenn ich hier eigentlich noch zu wenig Daten habe)

adwords-charity-conversions

Um die Conversionrate zu steigern, versuche ich, aus dem vorhanden Videomaterial – wenn ich Zeit habe – einen Clip zu schneiden, der meine Personas trifft und möglichst auch etwas Storytelling berücksichtigt.

Dazu brauche ich Hilfe von Dana oder den Mädels, die für ROLDA einen Tierschutzverein in Deutschland gegründet haben.

Ausserdem muss ich unbedingt noch Zeit abknapsen, um die Quality Scores zu verbessern. Und ich würde gerne noch eine “Saisonale-Kampagne”, also eine Weinachtskampagne starten…

Mehr dazu in den nächsten Tagen.

Gruß

Jan

Seit Heute Morgen ist die “Digital Marketing Agentur Jan Tappé” offizielle Google Partner Agentur

 

google partner agentur

Jan Tappé ist Google Partner

feier google partner jan tappe

Es gibt etwas zu feiern. Nach Monaten harter Arbeit, zahlreichen Google Zertifizierungen und erfolgreichen Implementierungen und Optimierungen von AdWords Kampagnen mit zufriedenen Kunden, gehöre ich seit heute Morgen zu dem erlesenen Kreis der Google Partner. Das Badget, also das offizielle Google Partner Logo für Jan Tappé, wird in diesem Moment in meinem Footer eingearbeitet.

Was bedeutet mein AdWords Google Partner Status für meine Klienten?

Das Partnerprogramm von Google wurde geschaffen, um Klienten mit denjenigen SEM Agenturen bzw. Consultants in Kontakt zu bringen, die Google AdWords anbieten und dabei einen hohen Qualitätsanspruch genüge tun. Google verleiht nur denjenigen Consultans den Google Partner Status, denen Google vertraut. Dies heißt:

  • Google hat Zugriff auf das Kundencenter des Consultants
  • der Consultant ist Google AdWords zertifiziert

 

Die Zertifizierungen umfassen zum Einen den Nachweis des Wissens über das Anlegen und Optimieren von Google-AdWords-Kampagnen, also umfassende Kenntnisse in den Bereichen Search, Display, YouTube und mobiles Marketing, zum Anderen aber auch den Nachweis wirtschaftswissenschaftlichen Wissens, damit beispielsweise der Return of Investment für den Klienten des Consultants möglichst hoch ist und somit das bestmögliche Ergebnis mit den SEM Maßnahmen erzielt wird.

Ich kann damit zeigen, dass man in mir einen verlässlichen und professionellen Digital Marketing Consultant an der Seite stehen hat.

Ich danke allen Klienten für das mir entgegen gebrachte Vertrauen und die bisherige tolle Zusammenarbeit. Ich versichere, mich nicht auf meinem Erfolg auszuruhen, sondern die Aufnahme in den Google Partner Kreis als Ansporn dafür zu nehmen, meine Leistungen und Ergebnisse und damit Ihren Return of Investments stets weiter zu verbessern.

Liebe Grüße vom Münchner Stadtrand
Jan Tappé

SEO für kleine Unternehmen: Online Marketing Tagebuch – Anzeigengruppen und separate Keywordlisten

Das Wochenende fing nicht so gut an. Seit Monaten versuche ich, einen meiner eigenen Schützling, meinen Katzer Max, „einzustellen“. Er hat seit Juni Diabetes. Einstellen in diesem Zusammenhang heißt, die richtige Insulindosis zu finden. Am Wochenende habe ich zweimal daneben gespritzt. Anscheinend durch die Haut wieder nach „Außen“. Heute Morgen scheint es aber wieder geklappt zu haben.

Eingestellt habe ich aber auch weitere Features im AdWords Konto von ROLDA. Zunächst die tolle Neuigkeit. Gestern konnte ich nach nur 3 Tagen eine CTR von 1.09% verzeichnen. Halte ich dieses Ergebnis über 6 Monate aufrecht, können wir eine Erhöhung des Charity Budgets für Google Grants einreichen, also bitte: Daumendrücken. Folgende Schritte führten dazu.

Nach Keywords getrennte Anzeigengruppen

Nachdem ich einige Anzeigen geschrieben und neue Keywords hinzugefügt hatte, machte ich aus der einzigen Anzeigengruppe insgesamt 6 Anzeigengruppen und verteilte die themenrelevanten Keywords aus der ursprünglichen einzelnen Anzeigengruppe – inklusive derer, die ich aus den Suchanfragen hinzugefügt oder abgeleitet hatte – auf diese Gruppen. Zur Erklärung: Bei der ROLDA Seite gibt es keine großartigen Diversifikationen bezüglich unterschiedlicher „Produkte“. Deshalb habe nicht gleich am Anfang schulbuchmäßig Anzeigengruppen erstellt und Keywords verteilt. (thematisch hätte man höchsten nach Spenden und Adoption als unterschiedliche Dienstleitungen trennen können, das erschien mir nicht erfolgversprechend).

Die Anzeigengruppen lauten jetzt

anzeigengruppen

Die Keywords in den Anzeigengruppen haben Themenbezug zum jeweiligen Zusatz, also allgemein, Rumänien, Spanien, Strassenhunde und Tiere.

Benutzerdefinierte Anzeigenrotation

Die Anzeigenrotation der Kampagne war, als ich den Account übernommen habe, auf „Für Klicks optimieren“ – die Standarteinstellung – eingestellt. Als ich  die Anzeigengruppen fertig gestellt hatte, änderte ich die Einstellung auf „Unbestimmte Anzeigenrotation“. Diese Einstellung hat zur Folge, dass alle Anzeigen gleichmäßig geschaltet werden und nicht diejenigen bevorzugt werden, die zu den meisten Klicks führen.

unbestimmte anzeigenrotation

Benutzerdefinierte Anzeigenplanung

Die Auswertung der Daten, die sich bis zu dem Zeitpunkt ergeben haben, bevor ich den Account übernommen habe, zeigen eine erhöhte CTR zwischen 16:00 und 1:00:

anzeigenplanung

Diese Zeiten habe ich übernommen, für die übrigen Zeiten habe ich die Anzeigenschaltungen rausgenommen: Das Ergebnis für alle oben aufgeführten Maßnahmen: Statt einer CTR von 0.81%, habe ich seit Gestern eine durchschnittliche CTR von 1,11%, also eine Steigerung von 37%, und wichtige weitere Erkenntnisse erlangt:

Vorher:

CTR vorher

Nachher:

CTR nachher

Wie es weitergeht mit AdWords, ROLDA, SEO günstig und meinem Online Marketing Tagebuch und welche weitere Erkenntnisse ich erlangt habe, erfahren Sie Morgen.

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen oder möchten Sie mein Charity Projekt ROLDA, das Tierheim in Rumänien für das ich kostenlos einen Google Grants Account optimiere, unterstützen?

Dann nutzen Sie die Zeit bis dahin bitte. Sharen Sie jetzt diesen Blogartikel auf Facebook, Twitter und Xing.

 

Bis Morgen

Jan Tappé

SEO FÜR KLEINE UNTERNEHMEN: ONLINE MARKETING TAGEBUCH – ANTZEIGENROTATION

Negative Keywords und Anzeigenrotation

Heute gibt es nur einen kurzen Eintrag. Ich habe die schlaflose Nacht dazu genutzt, um etwas weiter an der Kampagnenoptimierung zu arbeiten. Es sind jetzt 4 Anzeigen hinzugekommen und einige Keywords. Ausserdem bin ich die Suchbegriffe durchgegangen, in der Hoffnung, offensichtliche negative Keywords ausfindig machen zu können, da ich anfangen möchte die unrelevanten Impressionen zu veringern, damit die CTR besser wird.

Die CTR gehört nicht nur zu den KPIs, die ich hier optimieren soll, sondern bestimmt auch maßgeblich den quality facor von AdWords Keywords. Für diesen Zweck habe ich ausserdem auch noch von „standard“ auf „all features“ (alle Funktionen) gewechselt, damit ich die sogenannte Anzeigenrotation benutzen kann. Die Anzeigenrotation ist eine Einstellung in Google AdWords, die bei Schaltung von mehreren Anzeigen in einer Anzeigengruppe zum Beispiel diejenigen Anzeigen mit der höchsten CTR bevorzugt oder alle Anzeigen versucht gleichermaßen anzeigen zu lassen oder die mit den meisten Conversions etc.

Zur Übungsfrage von Gestern:

Die Tabelle lässt Folgendes vermuten: da wir versuchen die CTR zu erhöhen, könnte man überlegen die Schaltungen auf die Zeiträume auf 1-2 Uhr und 4-5 Uhr zu beschränken, da hier die CTR am höchsten waren. Daten eines einzigen Tages haben allerdings keinerlei Aussagekraft. Der Zeitraum muss vergrößert werden, denn man braucht mehr Daten, bevor man voreilige Schlüsse zieht und Anpassungen vornimmt.

Montag mehr dazu.

Ein schönes Wochende

Jan

Wollen Sie die Zeit bis zum nächsten Artikel nutzen? Dann sharen und liken Sie doch diesen Artikel. Mehr zum Thema AdWords, Online Marketing und SEO günstig finden Sie unter www.jantappe.de